Zitwer

Die aus den tropischen Regenwäldern Südasiens stammende Zitwerwurzel ist eine Verwandte der Ingwergewächse und schmeckt auch ähnlich, jedoch hinterlässt sie einen bitteren Nachgeschmack. In Asien setzt man sie noch immer vielfach als Gewürz- und Heilpflanze ein, während in Europa der Ingwer heute größere Beliebtheit und Bekanntheit genießt. Zu medizinischen Zwecken wird der Wurzelstock verwendet.

Die Zitwerwurzel verfügt über Inhaltsstoffe wie Zingiberene, ätherisches Öl, Alpha-Pinene, Curcumin, Harz, Sesquiterpene und Schleim. Sie ist Magensaft fördernd und dient hauptsächlich der Verdauungsstärkung, sie wirkt aber auch krampflösend. Sie findet Anwendung bei Gallen- oder Leberschwäche, Blähungen, Koliken sowie Herzschwäche.

Zitwerwurzel wird als Tee oder in Teemischungen getrunken. Hierzu wird ein Teelöffel des getrockneten Wurzelstocks mit kochendem Wasser übergossen und für 15 Minuten ziehen gelassen.